Fernlehrgang / Institut suchen

Geprüfter Industriemeister/Geprüfte Industriemeisterin IHK - Fachrichtung Elektrotechnik Infrastruktursysteme und Betriebstechnik

Lehrgangsziel

Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Industriemeister/in IHK der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Qualifikationsschwerpunkt Infrastruktursysteme und Betriebstechnik gemäß Verordnung vom 30.11.2004 | Vermittlung der Prüfungsteile Fachrichtungsübergreifende Qualifikationen und Handlungsspezifische Qualifikationen sowie des Prüfungsteils Berufs- und Arbeitspädagogische Qualifikationen

Abschluss

Fortbildungsprüfung an Industrie- und Handelskammern (IHK)

Teilnahmevoraussetzungen

mehrjährige Berufserfahrung im Fachbereich Elektrotechnik; Internet-Zugang

Prüfungsvoraussetzungen

abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Elektrotechnik und mind. 1-jährige Berufspraxis oder mind. 5-jährige einschlägige Berufspraxis; im Einzelnen siehe § 3 Abs. 1 der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Gepr. Industriemeister/in - Fachrichtung Elektrotechnik vom 30.11.2004

Lehrgangsinhalte

FACHRICHTUNGSÜBERGREIFENDE BASISQUALIFIKATION: Arbeitsmethodik; Rechtsbewußtes Handeln; Betriebswirtschaftliches Handeln; Zusammenarbeit im Betrieb; Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung; Berücksichtigung naturwissenschaftlicher u. techn. Gesetzmäßigkeiten | HANDLUNGSSPEZIFISCHE QUALIFIKATIONEN: Handlungsbereich Technik mit Infrastruktursystemen und Betriebstechnik; Handlungsbereich Organisation mit Betrieblichem Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs-, und Kommunikationssystemen und Arbeits-, Umwelt-, Gesundheitsschutz; Handlungsbereich Führung und Personal mit Personalführung, Personalentwicklung und Qualitätsmanagement | BERUFS- UND ARBEITSPÄDAGOGIK (AdA): kostenfreie Zusatzangebote: u. a. im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften, MS-Office, Auto-CAD - Lehrgangsmaterial: Lehrbriefe ca., Situationsaufgaben, Tabellenbuch, Software Inventor von Auto-CAD

Selbstlernphasen (1677 Zeit-Std.)

30 Monate Lehrgangsdauer. Wöchentlicher Lernaufwand: 13 Stunden

Begleitender Unterricht (69 Unterrichtsstunden)

7 bzw. 6 (ohne Ausbildung der Ausbilder) obligatorische Seminare von ig. 69 UStd. (bzw. 47 UStd.); weitere fakultative Seminare von ig. 144 Ustd. werden kostenpflichtig angeboten

Teilnahmekosten

Kosten für den Lehrgang ohne AdA: 4650,00 EUR (30 Raten à 155,00 EUR); die Kosten für die obligatorischen Seminare sind in den Lehrgangskosten enthalten; die Industrie- und Handelskammern erheben Prüfungsgebühren in unterschiedlicher Höhe


Die Teilnehmerkosten können Veränderungen erfahren haben, die der ZFU zum Redaktionsschluss noch nicht vorlagen. Aktuelle Gebühren, Kosten und Erläuterungen dazu erhalten Sie beim Fernlehrinstitut.

Peter-Welter-Platz 2

50676 Köln

 

Tel.: +49 221 921207 - 0

Fax: +49 221 921207 - 20

Email: poststelle @ zfu.nrw.de


Seiteninterne Suche: